Willkommen auf der Website der Gemeinde Saanen



Sprungnavigation

Von hier aus können Sie direkt zu folgenden Bereichen springen:
Startseite Alt+0 Navigation Alt+1 Inhalt Alt+2 Suche Alt+3 Inhaltsverzeichnis Alt+4 Seite drucken PDF von aktueller Seite erzeugen

Neues Abwassertrennsystem

Im Gebiet Oberbort ob Gstaad muss zur Kapazitätserhöhung ein neues Abwassertrennsystem gebaut werden. Der Gemeinderat genehmigte das Gesamtvorhaben, stimmte dem Nachkredit zu und vergab die Arbeiten zu rund Fr. 826'000.--.

Im März bewilligte der Gemeinderat einen Planungskredit für die Erstellung eines neuen Abwassertrennsystems für das Oberbort. Nach der Projektausarbeitung und der Arbeitsausschreibung gingen drei Angebote zur Arbeitsausführung ein, sowohl für den Auftragsteil Baumeisterarbeiten wie für die Bohrmeisterarbeiten. Nach bestandener Vorprüfung der Infrastrukturkommission genehmigte der Gemeinderat das Gesamtprojekt in Höhe von Fr. 990'000.-- und stimmte dem dazu erforderlichen Nachkredit von Fr. 894'000.-- zu. Gleichzeitig vergab er die ersten, wirtschaftlich günstigsten Aufträge an folgende Unternehmen:

  • Die Baumeisterarbeiten führt die Firma Thönen Bauunternehmung AG, Gstaad, zum Preis von Fr. 667'071.50 (netto, inkl. MWSt.) aus.
  • Die Bohrmeisterarbeiten erledigt die Firma Bieri Leitungsbau GmbH, Schangnau, zum Preis von Fr. 158’899.50 (netto, inkl. MWSt.)

Absage der Gemeindeversammlung
Die geplante, ausserordentliche Gemeindeversammlung vom Freitag, 3. September 2021, findet mangels beschlussreifer Geschäfte nicht statt. Eine Urnenabstimmung in diesem Monat wurde in der letzten Mitteilung bereits abgesagt.

Planungskredit für Projekt
Der Gemeinderat von Saanen hat im Rahmen des Mitwirkungsprojektes "Zukunft Saanen" dem familienergänzenden Kinderbetreuungsprojekt "Haus des Kindes 24/7 beim Chinderhuus Ebnit, ein attraktives Saanenland für Kinder, Familien und Arbeitgeber!" zugestimmt. Das Chinderhuus Ebnit könnte künftig auch als professioneller Partner für allgemeine Fragen im Setting von Kindern im Verwaltungskreis Obersimmental-Saanen werden. Mit einem Ausbau der entsprechenden Dienstleistungen könnten Angebotslücken geschlossen werden, welche es in der Regel nur in Zentren gibt (z. B. Sprechstunden für den Kinder- und Jugendpsychiatrischen Dienst oder für die Erziehungsberatung, ein professionell begleiteter Besuchstreff, der Aufbau einer sozialpädagogischen Familienbegleitung und der fixe Bezug von Räumlichkeiten für die Mütter- und Väterberatung). Zusätzlich wird die Schule des Chinderhuus' Ebnit immer wieder aus dem Verwaltungskreis Obersimmental-Saanen angefragt, ob es Schulkinder mit besonderem Bedarf aus den sieben Gemeinden aufnehmen kann (z. B. vorübergehend als Time-out oder auch Vollzeit als alternative Beschulung). Hierfür fehlen jedoch die entsprechende Kapazität und die Schule müsste entsprechend erweitert werden. Dieser Umstand wurde u. a. in die Legislaturziele aufgenommen.

Das Ziel soll sein, dass mehr Kita-Plätze am bevorzugten Standort entstehen sollen. Die Infrastruktur muss baulich so rasch als möglich erweitert werden. Gstaad soll auf 30 Kita-Plätze (3 Gruppen) ausgebaut werden. Der Ausschuss der Sozialbehörde Saanenland erhielt grünes Licht, der Gemeinderat genehmigte einen Planungskredit von höchstens Fr. 37'075.10 inkl. MWSt. (Kostendach), für die Weiterplanung des Projekts "Haus des Kindes".

Kredit für Erschliessungsstudie Untergstaad
Das Alte Tanklager im Gstaad liegt südlich des Bahnhofs Gstaad und gehört der Gemeinde. Während früher hier ein Kulturprojekt geplant war sowie eine verkehrsmässige Erschliessung oder Entlastung des Bahnhofareals, bleibt für eine künftige Nutzung die Erschliessungsfrage zentral. Daher erfolgt nicht nur dafür, sondern für ganz Untergstaad kommissionsübergreifend eine koordinierte Planung der Erschliessungsmöglichkeiten, die zu vertiefen und einander gegenüberzustellen sind. Auch die übrigen Bedürfnisse sind dabei zu thematisieren. Die Aufgabenstellung ist umfangreich und komplex. Der Gemeinderat bewilligte für das Vorhaben einen Rahmen-Planungskredit von Fr. 90'000.-- und stimmte der Erarbeitung einer ganzheitlichen Erschliessungsstudie zu.

Nachkredit
Durch verschiedene Vakanzen im Sollbestand des Personals entstanden im laufenden Jahr aussergewöhnlich hohe Kosten für Personalwerbung. Der Gemeinderat beschloss einen Nachkredit z. G. des betreffenden Kontos um Fr. 75'000.--.

Spezialfinanzierung der Feuerwehr
Diese wurde bislang als zweiseitige Spezialfinanzierung geführt, d.h. Ertragsüberschüsse werden als Reserven beiseitegestellt um damit zukünftige Aufwandüberschüsse decken zu können. Wenn keine Reserve mehr vorhanden ist, muss der Fehlbetrag innert 8 Jahren zurückbezahlt werden. Gemäss übergeordneter, kantonaler Gesetzgebung ist nur eine einseitige Spezialfinanzierung vorgeschrieben, d.h. Aufwandüberschüsse sind durch vorhandene Reserven zu decken. Wenn keine Reserven mehr vorhanden sind, ist das Restdefizit über den allgemeinen Haushalt (also mit Steuergeldern) zu finanzieren. Der Gemeinderat beschloss daher die Anpassung der Spezialfinanzierung an die kantonale Gesetzgebung.

Nachkredit Feuerwehrmagazin Schönried
Die Platzverhältnisse im Magazin Schönried sind mit Garderobenschränken, Material und Fahrzeugen seit jeher sehr eng. Im Gegenzug sind die Räumlichkeiten im 1. OG nicht vermietet. Die Verantwortlichen des Piketts 3 haben erneut angefragt die Räumlichkeiten zu mieten. Der zuständige Gemeinderat und der Abteilungsverantwortliche BSS haben dem Antrag zur Miete der Räumlichkeiten zugestimmt. Auf Antrag der Sicherheitskommission kann die Feuerwehr Saanen ab 01.07.2021 die zusätzlichen Räumlichkeiten belegen und nutzt diese in Zukunft als Rapport / Büro-Raum und Lager für die beiden Standorte Schönried und Gstaad. Damit die Räumlichkeiten sinnvoll genutzt werden können, muss eine entsprechende Inneneinrichtung angeschafft werden. Der Gemein-derat bewilligte den Nachkredit von Fr. 24'000.--.

Personelles

  • Ab 1. August trat Elena Rafaela Kekkas aus Gstaad die dreijährige Lehre als Kauffrau in der Gemeindeverwaltung an.
  • Frau Katalin Kaufmann aus Bern tritt auf Ende August eine 60%-Stelle als Sozialarbeiterin auf dem Regionalen Sozialdienst Saanenland an. Sie ersetzt die auf den gleichen Zeitpunkt austretende Frau Bettina Burri.
  • Frau Lara Mülchi trat Ende Juli aus dem Administrationsdienst des Sozialdienstes aus.
  • Frau Michaela Wäfler aus Aeschi bei Spiez wird vom August an ein halbjähriges Praktikum auf dem Sozialdienst Saanenland absolvieren.

Wir begrüssen die neuen Mitarbeiter herzlich und wünschen viel Erfolg und Freude an der neuen Tätigkeit. Den austretenden Mitarbeitern danken wir für ihren treuen Einsatz im Dienste der Gemeinde bestens.

Rolf Marti


Für Rückfragen wenden Sie sich bitte an:
Gemeindepräsident Toni von Grünigen, Tel. 079 206 21 68



Datum der Neuigkeit 12. Aug. 2021


Druck VersionPDF