Willkommen auf der Website der Gemeinde Saanen



Sprungnavigation

Von hier aus können Sie direkt zu folgenden Bereichen springen:
Startseite Alt+0 Navigation Alt+1 Inhalt Alt+2 Suche Alt+3 Inhaltsverzeichnis Alt+4 Seite drucken PDF von aktueller Seite erzeugen

Investitionen in Abwasserreinigungsanlage

In der ARA Dorfrütti müssen die Steuerung ersetzt sowie eine umfangreiche Gesamtrevision der beiden Blockheizkraftwerke vorgenommen werden. Beide Vorhaben lösen Arbeitsaufträge von gesamthaft knapp Fr. 300'000.-- aus.

In der Abwasserreinigungsanlage Dorfrütti, Saanen, sind die beiden Blockheizkraftwerke mittlerweile bereits 12 Jahre in Betrieb und weisen je rund 52'000 Betriebsstunden auf. In dieser Zeit wurde Energie für rund 980'000 Franken produziert. Neben der Stromproduktion deckt die Motorenabwärme den gesamten Wärmebedarf (Gebäude- und Schlammheizung) der Kläranlage ab. Nach dieser langen Betriebszeit drängt sich nun die grosse Revision auf, die im Herbst dieses Jahres gemacht werden muss. Die Motoren werden dabei ersetzt. Der Gemeinderat beschloss dafür einen Kredit in Höhe von CHF 110'352.25 (netto inkl. MWSt.).
Die Belüftungstechnik der biologischen Stufe wird ab April 2018 komplett erneuert. In diesem Zusammenhang wird gleichzeitig für die gesamte Anlage die Steuerung SPS/PLS (speicherprogrammierbare Steuerung und Prozessleitsystem) Hard- und Software erneuert und mit Geräten der aktuellsten Generation bestückt. Die anstehenden Arbeiten werden bei laufendem Betrieb ausgeführt und kosten CHF 186'754.25 (netto inkl. 8% MWSt.).

Arbeitsvergabe private Abwasseranlagen
Die letztes Jahr vermeldete Zustandsaufnahme privater Abwasseranlagen wird konkret. Ziel ist die Vermeidung von Umweltbeeinträchtigungen durch nicht mehr zeitgemässe Installationen. Die dazu notwendigen Ingenieurarbeiten für eine 1. Etappe belaufen sich auf 212'121.50 (netto, inkl. 8% MWSt.).

Landkauf für Gehweg
Die Übersichtlichkeit der Bergmattestrasse ob Saanenmöser ist im untersten Bereich der Kehrkurve nicht gegeben. Dieser Zustand wird nun durch den Anbau eines überfahrbaren Gehweges auf der Aussenseite der Strasse verbessert. Die Kurvenverbreiterung beträgt etwa 1m. Die betroffenen Landeigentümer sind bereit, dafür Land abzutreten. Für das Festlegen der genauen Landflächen muss nun ein Bauprojekt mit Landerwerbsplan erstellt werden. Der Gemeinderat bewilligte den entsprechenden Kredit von CHF 32'211.25.

Amtliche Vermessung
Die laufende Nachführung der amtlichen Vermessung obliegt nach dem kantonalen Geoinformationsgesetz (KGeoIG) den Gemeinden. Letztmals wurde 2012, für die Vertragsperiode 2013 bis 2017, ein Nachführungsvertrag mit Beat Baumann, Saanen, abgeschlossen. Neu wird der Vertrag, gemäss KGeoIG, für eine Dauer von acht Jahren abgeschlossen. Die Nachführung der amtlichen Vermessung wurde öffentlich ausgeschrieben (offenes Verfahren). Zwei Offerten gingen fristgerecht ein, diejenige von Matthias Widmer als Nachführungsgeometer sowie der Baumann Vermessungen AG, Saanen, als Dienstleistungsanbieterin bekamen gemeinsam den Zuschlag.

Gstaad Digital Festival: Investitionsbeitrag
Das Gstaad Menuhin Festival & Academy ist das bedeutendste Klassik-Festival des Saanenlandes und deckt die touristische Haupt-Saison-Zeit im Sommer ab. Das Festival und seine Akademien werden als Anlässe mit internationaler Ausstrahlung taxiert. Das Festival beabsichtigt, einer rasanten, weltweit erkennbaren, digitalen Entwicklung im Veranstaltungs-Bereich zu folgen und sich unter dem Namen "Gstaad Digital Festival" zu digitalisieren. Der Gemeinderat richtet einen Investitionsbeitrag in Höhe von CHF 90'000.-- für das Projekt "Gstaad Digital Festival" aus. Die Online Media Plattform steht anderen interessierten, lokalen Anbietern ebenfalls zur Verfügung. Betriebsbeiträge richtet die EWG Saanen für dieses Projekt hingegen keine aus.

Mehrjahresprojekt Schutzwälder
Für die Jahre 2017 bis 2021 startet ein mehrjähriges Projekt zum Erhalt der forstlichen Schutzbauten sowie zur Aufforstung. Das Projekt sichert die Wirksamkeit der Schutzwälder im Bereich von Siedlungen und Verkehrswegen. Die einzelnen Schutzbauten (Gleitschnee-, Lawinen- und Steinschlagverbauungen) sind periodisch zu inspizieren und wo nötig in Stand zu stellen. Durch Aufforstungen können künftige Schutzwälder entstehen und erhalten werden. Das Projekt zielt auf die Gebiete Gambach, Ledigrabe und Bachenegrabe (alle in der Bäuert Abländschen), Horetube und Eige (Turbach), Staldehore (Grund). Der Kanton Bern sichert dafür einen Beitrag von 77% zu. Der Gemeinderat bewilligte einen Kredit von CHF 65'400.--.

Planungskredit
An der Meielsgrundstrasse im Grund steht eine Änderung des Zonenplans Nr. 5 mit einer Erschliessungs-Überbauungsordnung an. Es geht um die Erschliessung von Bauland. Der Rat hiess einen Planungskredit für ein Vorprojekt in Höhe von CHF 12'000.-- gut.

Nachkredit
Der vermeldete Rückbau des Parkplatzes beim Schützenkreisel in Gstaad löst nicht veranschlagte Kosten aus. Der Gemeinderat bewilligte dafür einen Nachkredit von CHF 75'000.--.

Personelles
  • Herr Michael Herrmann tritt am 1. Juli die Stelle als Sachbearbeiter Baupolizei an, dies als Nachfolger von Frau Franziska Brändli, die den wohlverdienten Ruhestand geniesst.
  • Frau Andrea Kessler verliess das Sekretariat der Bauverwaltung Ende März, um sich einer andern beruflichen Betätigung zuzuwenden. Ihre Nachfolge trat anfangs Juni Frau Lea Hauswirth, Schönried, an.
  • Herr Hansruedi Griessen, Liegenschaftsverwaltung, hat sich in den wohlverdienten Ruhestand verabschiedet. Herr Marco Robbiani tritt in seine Fussstapfen.
  • Frau Margrit Reuteler vom Sozialdienst Saanenland geht Ende Juni in den wohlverdienten Ruhestand. Die Alimentenfachstelle Obersimmental-Saanenland übernimmt ab 1. Juli 2017 Frau Kathrin Graa, die seit über einem Jahr auf dem Sozialdienst als administrative Mitarbeiterin tätig ist.
  • Frau Anina Hauswirth und Frau Chiara Nava werden ab 1. August die kaufmännische Berufslehre auf der Gemeindeverwaltung Saanen beginnen.
Wir danken den austretenden Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern herzlich für ihren Einsatz zugunsten der Öffentlichkeit und freuen uns auf die Zusammenarbeit mit den neuen Kolleginnen und Kollegen.

Rolf Marti

Für Rückfragen wenden Sie sich bitte an:

Gemeindepräsident Toni von Grünigen, Tel. 079 206 21 68

Datum der Neuigkeit 29. Juni 2017


Druck VersionPDF