https://www.saanen.ch/de/politik/politikinformationen/welcome.php?action=showinfo&info_id=1388249
07.12.2021 04:42:51


Kanalisationserneuerung wegen Bauvorhaben

Wegen des Neubaus einer Privatliegenschaft am Würstenkreisel in Gstaad muss die Gemeindekanalisation in diesem Bereich ersetzt und erneuert werden. Das im nächsten Jahr vorgesehene Vorhaben wird eine Lichtsignalanlage und Verkehrseinschränkungen in diesem Bereich der Hauptstrasse erfordern, wofür bereits jetzt um Verständnis gebeten wird.

Kanalisationsumlegung Würstenkreisel, Gstaad: Planungskredit und Arbeitsvergabe Ingenieurarbeiten

Auf der Parzelle Nr. 242 beim Würstenkreisel im Gstaad ist geplant, das Chalet Huus am Rank abzureissen und durch einen Neubau zu ersetzen. Der Baubeginn ist 2022 vorgesehen. Die Gemeindekanalisation muss dadurch verlegt werden. Der bestehende Kanal ist sehr alt und im entsprechenden Zustand. Ein Ersatz ist unumgänglich und zeitnahe auszuführen. Die Firma Egger Ingenieure AG erarbeitete im Auftrag der privaten Projektverfasser eine Machbarkeitsstudie / ein Vorprojekt. Es ist geplant, die neue Kanalisationsleitung ab Kontrollschacht R67 dem Gehweg entlang zum Würstenkreisel bis in den Kontrollschacht R66 zu führen. Der bestehende Kanal soll bis unter das Gebäude Nr. 11 (ehemalige Schmiede) mittels Inlining saniert werden, weil die Liegenschaftsentwässerung daran angeschlossen ist. Danach wird er als private Leitung an die Liegenschaftsbesitzer übergeben.
Die baulichen Herausforderungen liegen insbesondere im verkehrstechnischen Bereich. Ziel ist es, den Verkehrsfluss so wenig wie möglich zu stören, aber aufgrund der Lage wird eine wechselseitige Verkehrsführung mit Ampeln und einem Verkehrsdienst leider unumgänglich. Nach Vorprüfung durch die Infrastrukturkommission stimmte der Rat einem Planungskredit sowie der Vergabe der Ingenieurarbeiten an die Egger Ingenieure AG, Gstaad, zu Fr. 45'943.35 (netto, inkl. MWSt.) zu.

COVID-Testzentrum finanziert

Der Gemeinderat sprach einen Verpflichtungskredit von Fr. 200'000.-- für den Betrieb des COVID-Testzentrums im alten Spital Saanen (anfänglich auf dem Gstaader Märetplatz) für die Zeitspanne 2021 bis 2022. Der Kredit ist eine Defizitgarantie, welche bei Ablauf der Vertragsdauer abgerechnet wird.

Beitrag an Übungslift

In Rougemont besteht seit Jahrzehnten eine Trainingspiste mit Schlepplift, welche für Skirennen verwendet wird. Diese Anlage muss nun ersetzt und sinnvollerweise in die Nähe der Talstation Videmanette verschoben werden (u.a. Möglichkeit zur gemeinsamen Nutzung von Infrastrukturen). Das Projekt unter dem Namen "Stade Slalom" wird grosszügig von Kanton Waadt, aus weiteren öffentlichen Quellen und der Gemeinde Rougemont (Fr. 300'000.--) mit Fr. 1,1 Mio. finanziert sowie durch Private mit Fr. 1,161 Mio. Das Projekt wurde durch den SC Rougemont ausgearbeitet. Voraussetzung für einen Beitrag Saanens ist eine abzuschliessende Vereinbarung, nach der Skiklubs der Gemeinde Saanen die Anlage zu vergleichbaren Bedingungen nutzen können, wie der SC Rougemont die Anlage an der Huble. Danach leistet der Gemeinderat von Saanen einen Beitrag von Fr. 150'000.--, wenn das Projekt und die Gesamtfinanzierung zustande kommen.

Sonderbeitrag z. G. Poloturnier

Nach 2020 musste das Polo Turnier auch 2021 wegen der Corona-Pandemie abgesagt werden. Dadurch wurde das Spielfeld über längere Zeit nicht mehr bewirtschaftet, was nun grössere Sanierungsarbeiten nach sich zieht, welche noch in diesem Jahr sowie im Frühling 2022 ausgeführt werden müssen, damit für 2022 ein spieltaugliches Terrain sichergestellt werden kann. Zudem fallen laufende Kosten an, ohne dass vor Frühling 2022 irgendwelche Erträge generiert werden können. Aus diesem Grund ist der Polo Club Gstaad mit einem Finanzierungsgesuch von Fr. 200'000.-- an die Gemeinde gelangt. Im Jahr 2020 hatte der Gemeinderat beschlossen, die Beiträge an die verschiedenen Grossanlässe auszurichten, auch wenn die Anlässe wegen Corona nicht durchgeführt werden konnten. Die Gemeindebeiträge wurden dabei als Defizitbeiträge bis maximal zum ordentlichen Beitrag gesprochen. Dem Polo Club Gstaad musste damals ein um Fr. 71'507.40 tieferer Beitrag ausgerichtet werden. Weil die übrigen Sponsoren ebenfalls mitziehen und der Anlass fürs laufende Jahr auf einen Beitrag verzichten wird, bewilligte der Gemeinderat den nachgesuchten Beitrag z.L. der Spezialfinanzierung Grossanlässe.

GEP Saanen, Nachführung Entwässerungskonzept und Prognosezustand: Budgeterhöhung und Vergabe Ingenieurarbeiten

Die generelle Entwässerungsplanung (GEP) wurde 2010 genehmigt und seither nur punktuell nachgeführt. Anlässlich einer Überprüfung im Sommer 2019 durch das AWA (Amt für Wasser und Abfall des Kantons) wurde festgestellt, dass die Modelle nicht mehr dem tatsächlichen Zustand entsprechen und etliche Massnahmen überprüft werden müssen. In der Zwischenzeit ist der IST-Zustand aktualisiert, die festgestellten Rückstaulagen und die Entlastungen im Kanalnetz können nun nachvollzogen und beurteilt werden. Somit ist das erste Teilprojekt zur Nachführung abgeschlossen und als nächster Schritt gilt es, das Entwässerungskonzept und den Prognosezustand zu aktualisieren. Die GEP-Ingenieur Holinger AG reichte eine entsprechende Honorarofferte ein. Auf Empfehlung der Infrastrukturkommission bewilligte der Gemeinderat die Erhöhung des Budgets um Fr. 100'000.-- auf neu Fr. 330'000.--.

Nachkredit bewilligt

Die Stelle eines Projektleiters Infrastrukturen konnte in der Vergangenheit leider nicht besetzt werden, weshalb die Gemeinde Saanen diese Arbeiten bei einem Privatunternehmer einkaufen musste (Dietrichs Baumandate GmbH). Der Gemeinderat bewilligte fürs Jahr 2020 einen Nachkredit. Dieser Umstand der nach wie vor unbesetzten Stelle wurde nicht ins Budget 2021 aufgenommen, weshalb der Gemeinderat den Kredit von bisher Fr. 175'000.-- um Fr. 100'000.-- auf neu Fr. 275'000.-- anpasste.

Ersatzbeschaffung Parkuhren

Drei Parkuhren verursachen technische Probleme und müssen ersetzt werden, und zwar zwei Parkuhren im Parkhaus Zentrum, Saanen, und eine Parkuhr am Bahnhofplatz Saanenmöser. Der Gemeinderat erhöhte auf Antrag der Infrastrukturkommission den Budgetkredit von Fr. 45'000.-- um Fr. 30'000.-- auf neu Fr. 75'000.-- und stimmte der Anschaffung von drei neuen Parkuhren des Typs 'TOMeco' der Digitalparking AG zu. Dieser Parkuhrtyp wird auch in Gstaad eingesetzt, womit eine Vereinheitlichung der in Betrieb stehenden Geräte angestrebt wird. Überdies verwendet die BDG AG auch diesen Typ Parkuhr für die Bergbahnenparkplätze.

Ersatzanschaffungen Gemeindesoftwareinfrastruktur

Für den Ersatz von WLAN und Switch der Netzwerkkomponenten in der Gemeindeverwaltung Saanen erfolgte die Ersatzanschaffung bei der Firma Vality AG, Root LU, zum Preis von Fr. 81'484.70 (netto, inkl. MWSt.).

Schlussabrechnungen

Nachkredit

Im Herbst 2021 wird das neue PbU Fahrzeug der Feuerwehr Saanen geliefert. Bei der Budgetierung für das neu anzuschaffende PbU-Material zur Bestückung des neuen Fahrzeuges wurde zwar eine Kostenzusammenstellung gemacht, diese wurde aber nicht im Budget 2021 berücksichtigt. Der Gemeinderat stimmte dem Nachkredit von Fr. 27'000.-- zu.

 

Rolf Marti

Für Rückfragen wenden Sie sich bitte an:
Gemeindepräsident Toni von Grünigen, Tel. 079 206 21 68



Datum der Neuigkeit 15. Nov. 2021
  zur Übersicht