Willkommen auf der Website der Gemeinde Saanen



Sprungnavigation

Von hier aus können Sie direkt zu folgenden Bereichen springen:
Startseite Alt+0 Navigation Alt+1 Inhalt Alt+2 Suche Alt+3 Inhaltsverzeichnis Alt+4 Seite drucken PDF von aktueller Seite erzeugen

Ressortverteilung im Gemeinderat

Der neugewählte Gemeinderat traf sich noch vor Legislaturbeginn zu einer konstituierenden Sitzung. Dabei nahm er die Ressortverteilung vor, um ab dem 1. Januar seine Arbeit aufnehmen zu können.

Im Nachgang zu den Gemeindewahlen vom 25. Oktober 2020 laufen gemeindeintern die Vorbereitungen für die neue, vierjährige Legislaturperiode 2021 bis 2024. Um die Übergabe der verschiedenen Ressorts vom aktuellen hin zum neuen Gemeinderat zu gewährleisten, beschloss der neugewählte Gemeinderat über die Ressortverteilung. Die Zuständigkeiten zeigen sich ab 1. Januar 2021 wie folgt:

 

Ressort Vorstehendes Ratsmitglied Bemerkung
Präsidiales Toni von Grünigen von Amtes wegen
Bauinspektorat/Raumplanung Patricia Matti neu
Bildung Hans Peter Schwenter bisher
Finanzen Nathanael Perreten neu
Infrastrukturen Klaus Romang neu
Liegenschaften Martin Hefti neu
Projekte Walter Heer bisher
Sicherheit David Schmid neu
Soziales Petra Schläppi neu

Ersatzanschaffung Parkuhren
Die vorhandenen Parkuhren vom Typ "Accent" sind in die Jahre gekommen. Diese in Gstaad verwendeten Parkuhren sind die ältesten auf dem Gemeindegebiet. Die Ersatzteile werden von der Herstellerfirma nur noch bis Mitte nächsten Jahres garantiert, ebenso deren Servicedienstleistungen. Die Anschaffung neuer Parkuhren ist daher notwendig, wobei eine Systemvereinheitlichung auf den Parkplätzen in Gstaad angestrebt wird. Auf dem CoopParkplatz in Gstaad wurde in einer Versuchsphase ein neues System getestet, das die Handhabung vereinfacht und im Unterhalt Kosteneinsparungen ermöglichen wird. Das neue System "TOMEco X" ist bereits in der Anschaffung preiswerter als vergleichbare Systeme. Mit den neuen Parkuhren entfällt das Eingeben der Parkplatznummer oder das Hinterlegen des Parktickets hinter der Windschutzscheibe. Stattdessen wird neu das eigene Autokennzeichen am Parkautomaten verwendet. Unverändert können die bisherigen Zahlungsmittel (Münz, verschiedene Apps und TWINT) genutzt werden. Infrastruktur- und Sicherheitskommission befürworten das neue System und der Gemeinderat bewilligte einen Kredit von Fr. 130'000.-- zur Ersatzbeschaffung von insgesamt 16 Parkuhren des Typs "TOMEco X" bei der Firma Digitalparking AG, Dietikon ZH, zum Preis von Fr. 120'196.20 (netto inkl. MWSt.). Die Parkuhren in den anderen Gemeindeteilen bleiben vorderhand bestehen, werden jedoch ersetzt sobald sie ihre Lebensdauer erreicht haben. Montage und schrittweise Inbetriebnahme erfolgen auf Ende dieser Woche.

Nachkredit für Finanzausgleich
Als Beitrag der Einwohnergemeinde Saanen in den kantonalen Finanz- und Lastenausgleich (Disparitätenabbau) war ein Betrag von Fr. 15'270'000.-- im Budget vorgesehen. Die Steuererträge der drei vorangegangenen Jahren ergeben gemittelt die Berechnungsgrundlage für den kantonalen Finanz- und Lastenausgleich. Da die Steuererträge in der Gemeinde Saanen wesentlich höher ausfielen, erhöhte sich der zu leistende Beitrag der Gemeinde gemäss kantonaler Verfügung vom 30.9.2020 auf Fr. 16'070'192.--. In eigener Kompetenz beschloss der Gemeinderat den Differenzbetrag von Fr. 800'192.-- als Nachkredit.

Anschaffung Server und Datenspeicher
Die Stimmberechtigten genehmigten im fakultativen Referendum einen Investitionskredit von einer Viertelmillion Franken zur Anschaffung eines neuen Servers und Datenspeichers für die Gemeindeverwaltung. Nach Vorprüfung des Fachbereiches Informatik vergab der Rat den Auftrag an die Firma Vality AG, Root LU, zu Fr. 254'000.-- (netto, inkl. MWSt.).

Beitrag an nächtliches Helikopterpikett
Während der laufenden Wintersaison soll zur Gesundheitsversorgung ein nächtliches Helikopterpikett im Saanenland sichergestellt werden. Der Gemeinderat stimmte den Kosten zu, die sich wie folgt präsentieren:

Fr. 50'000.-- Hangarmiete und Landetaxen
Fr. 6'000.-- Miete Wohnung ehemaliger Spital Saanen
Fr. 42'000.-- maximale Kosten Überflüge
Fr. 98'000.-- Gesamtkosten

Schutzwaldpflegeprojekt
Die Liegenschaftskommission erhielt vom Rat grünes Licht für einen Investitionskredit in Höhe von Fr. 99'920.-- für die erste Etappe des Schutzwaldpflegeprojektes Stotzene Vorsass im Grund. Die Auftragsausschreibung erfolgte inzwischen.

Krediterhöhung für Ausweichstellen Turbach
Beim Bauvorhaben Einbau von Ausweichstellen entlang der Turbachtalstrasse sind Mehrkosten entstanden. Schlechte geologische Bedingungen im Bereich der Ausweichstellen Äntelikurve und Kirschbaum führten dazu, dass mit Bohrankern und Micropfählen sowie einer verankerten Wandscheibe die Ausweichstellen realisiert werden müssen. Darüber hinaus entstand Mehraufwand für Boden- und Deponiearbeiten vor Ort, damit der Aushub nicht abgeführt werden musste. Der Gemeinderat genehmigte auf Antrag der Infrastruktur kommissioneine Krediterhöhung von Fr. 705'000.-- um Fr. 80'000.-- auf neu Fr. 785'000.--.

Arbeitsvergaben für neue Wanderwegbrücke
Die Wanderwegbrücke Scheidbach verbindet die beiden Wanderweghauptrouten Bissen- Turbach und GstaadTurbach. Im Zusammenhang mit dem Instandstellungsprojekt der Schwellenkorporation Saanen wird das Bachbett des Turpachbachs verbreitert zugunsten der Hochwasserschutzmassnahmen. Hierzu musste die alte Brücke, wie bereits kommuniziert, entfernt werden und ein Ersatzbau muss erstellt werden. Weil die Spannweite zunimmt, ist eine Fachwerkbrücke, analog derjenigen Wanderwegbrücke Berzgumm im Turbachtal, notwendig. Zur Submission Stahlbau wurden drei Firmen eingeladen. Der Gemeinderat folgte der Infrastrukturkommission und vergab die Baumeisterarbeiten der Thönen AG, Gstaad, zum Preis von Fr. 21'070.75 (netto, inkl. MWSt.). Die Stahlbauarbeiten führt die Firma von Niederhäusern AG, Erlenbach i.S., zu Fr. 48'249.60 netto (inkl. MWSt.) aus. Schliesslich bewilligte der Rat auch den Kredit in der Höhe von Fr. 90'000.--.

Verzicht auf Schenkung
Der Verein Menuhincenter Saanen löste sich auf. In seinen Statuten war festgehalten,
dass bei der Auflösung das vorhandene Inventar und allfälliges Barvermögen an die Einwohnergemeinde
Saanen übergehen sollten. Der Verein betreibt das Menuhincenter im Saaner Salzhüsi. Der Gemeinderat verzichtete auf diese Schenkung, wodurch die unlängst
in den Medien bekanntgewordene Nachfolgelösung ermöglicht wurde.

Personelles

  • Nach 14 Jahren auf dem Schulsekretariat Saanen verabschiedet sich Frau Alice Bodenmann, Erlenbach, frühzeitig in den wohlverdienten Ruhestand. Die Fachleitung Bildung übernimmt nach der internen Reorganisation ab 1. Dezember 2020 Herr Daniel Bühler daniel.buehler@saanen.ch, Tel. 033 748 92 17, zusätzlich zur bisherigen Rolle als Fachleiter Soziales (Kinder und Jugend). Als Sachbearbeiterinnen zur Hand gehen ihm im Schulsekretariat Frau Bettina Kochsiek bettina.kochsiek@saanen.ch, Tel. 033 748 92 95 und im Sozialsekretariat Frau Franziska Wetz franziska.wetz@saanen.ch, 033 748 92 13. Frau Alice Bodenmann steht der Einwhnergemeinde Saanen mit einem kleinen Pensum tageweise noch bis Ende Februar 2021 zur Verfügung.
  • Als Fachperson Grundstücksentwässerung verliess Frau Andrea Schopfer, Saanen, den Fachbereich Infrastrukturen per Ende Oktober. Herr Jürg Rieder aus Schönried trat ab 1. Dezember 2020 mit einem 80%-Pensum ihre Nachfolge an.
  • Herr Geoffrey Leroy vervollständigt als Informatiker/Sachbearbeiter IT mit einem vollen Pensum den Fachbereich Informatik seit Anfang Dezember.
  • Frau Romina Rüegger, St. Stephan, verliess die Anstellung als Sachbearbeiterin im Sekretariat der Abteilung Bauinspektorat, Raumplanung und Infrastrukturen Ende Oktober. Ihre Nachfolge trat Frau Allison Signer aus Kirchberg SG ab 1. Dezember 2020 an.
  • Herr Andreas Ntonas, Projektleiter Infrastrukturen, löste sein Arbeitsverhältnis mit der Einwohnergemeinde Saanen auf.

Wir begrüssen die neuen Mitarbeiter herzlich und wünschen viel Erfolg und Freude an der neuen Tätigkeit. Den austretenden Mitarbeitern danken wir für ihren treuen Einsatz im Dienste der Gemeinde bestens.
Rolf Marti

Für Rückfragen wenden Sie sich bitte an:
Gemeindepräsident Toni von Grünigen, Tel. 079 206 21 68



Datum der Neuigkeit 3. Dez. 2020


Druck VersionPDF